Sonntag, 13. Juli 2014

Karinys Mieder - fertig

Nachdem die Nestellöcher per Hand gesetzt waren, folgten nch zwei weitere Passproben und anschließende Änderungen.
Die erste Änderung bestand darin, dass ich weitere Nestellöcher setzte, da der Abstand zwischen den einzelnen Löcher so groß waren, dass sich das Mieder zwischen diesen zusammen zog. Das sah unverteilhaft und unschön aus. Aber ließ sich ja schnell beheben.
Mittlerweile bin ich auch recht gut darin, Nestellöcher zu nähen.


Die zweite Änderung betraf die Armlöcher. Zum Arm hin standen diese nämlich noch immer sehr weit ab, so dass ich da zweimal jeweils zwei Zentimer Weite rausgenommen habe.

Und nun steht auch bei meiner Püppi nichts mehr ab.





Ich habe das Mieder provisorisch mit einfacher Wolle geschnürt, da die gewachste Baumwolle bereits bei Kariny liegt.

Noch immer total begeistert bin ich von der Rückansicht, da sich das Mieder auch da sehr gut dem Körper anschmiegt.


Die Zaddeln gehören eigentlich auf Höhe der Taille, hier haben wir sie auf Höhe des Hüftknochens gesetzt.

Und was ich jetzt nicht mehr verheimlichen brauche, ist das Innenschön.
Da das Mieder ein Markt-Mieder für die famra-Wochenenden sind (eigentlich wäre ich jetzt auf auf Burg Regenstein, aber meine Migräne ist da anderer Meinung), habe ich ihr in den Rücken das famra-Logo eingestickt.

 

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das Mieder so hinbekomme. Zwischendurch war ich am Verzweifeln und sah mich das ganze bereits von vorne nähen. Nun wartet das Mieder nur noch darauf, Kariny übergeben und ausgeführt zu werden.

Kommentare:

  1. Wow, gefällt mir sehr gut! Pass auf, dass ich es dir bzw. Kariny net klaue. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das Mieder ist richtig schön geworden!
    Und das Innenschön ist richtig genial, ich mag solche Details =)

    AntwortenLöschen
  3. @Selene: Keine Chance, ich werde es unter Einsatz meines Schwertes verteidigen ;)

    Wirklich, ich freu mich drauf! Und das Innenschön begeistert mich sehr. Anekdote am Rande: Mitsöldner hielten "Innenschön" bereits für ein offizielles Näh-Fachwort.

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwann ist der Begriff "Innenschön" so populär, dass er ein offizielles Näh-Fachwort wird. Ich bin davon überzeugt!!!

    AntwortenLöschen