Mittwoch, 25. Januar 2012

This way up, please

Und es geht in die nächste Runde Patchwork.
Heute habe ich die beiden Randblöcke zugeschnitten: jeweils 6 große Dreiecke in schwarz und weiß und jeweils 12 kleine Dreiecke in schwarz und weiß.
Zwei der Pfeile habe ich dann auch flucks zusammen genäht
Morgen nähe ich die restlichen Pfeile und komme hoffentlich am Freitag dazu, die beiden äußeren Blöcke zusammen zu nähen. Mein Ziel ist es nämlich, das Patchwork bis zum 05.02. beendet zu haben.

Sonntag, 22. Januar 2012

Streifzug

Da das Wetter mit Dauerregen mich nicht zum Laufen einlädt, verbrachte ich den heutigen Nachmittag mit meinem Patchwork.
Geschafft habe ich zwei weitere Blöcke und damit nimmt mein Patchwork zwar noch in Einzelteilen immerhin Gestalt an.
Friemelig war es allemal und ich bin froh, dass ich diesen Part geschafft habe.

Mittwoch, 18. Januar 2012

Lust auf Schach?

Heute habe ich es endlich geschafft, mich wieder meinem Patchwork widmen zu können.
Das Schachbrett wartete schließlich darauf, endlich mal zu Ende genäht zu werden.
Am längsten hat das Vorheften mit Heftgarn gedauert, aber immerhin ist es dafür doch recht sauber geworden. Auch wenn ich mittlerweile schon den einen oder anderen Fehler entdeckt habe. Aber das ist immerhin meine Premiere im Patchwork und kein Meisterstück...

So sieht das ganze ungebügelt von der Rückseite aus:
Und einmal ordentlich mit Dampf alle Nahtzugaben geplättet:

Sonntag, 1. Januar 2012

Quadratische Taler

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr!

Ich habe den Elan des letzten Jahres mit ins neue genommen und heute auch direkt am Projekt Küchentischdecke gearbeitet.
Noch immer suche ich eine sinnige Näh-Reihenfolge der Blöcke. Da es mir am einfachsten erschien, begann ich erstmal mit dem Schachbrett-Muster mittig.
Dazu schnitt ich 23 weiße und 22 schwarze Quadrate zu und nähte diese im Muster der Querreihen zusammen.

Erste Lektion, die ich auch direkt in der ersten Fünfer-Reihe lernte: MITDENKEN! Und kein Teil falsch herum annähen.
Nach der dritten Reihe hatte ich dann auch raus, wie ich die Teile legen muss, damit ich sie ohne großes Korrigieren direkt Kante auf Kante habe (denn auch bei Patchwork gilt wie bei Korsetts: jeder Millimeter zuviel oder zuwenig rächt sich!). Die Neun Reihen, die ich brauche, sind bereits fertig genäht. Sie warten darauf, dass ich sie im nächsten Schritt ordentlich ausbügle.