Sonntag, 20. November 2011

Oh Goth - ein Doppelpost!

Ich wollte so etwas eigentlich immer vermeiden - zwei Posts an einem Tag. Aber nunja, nun tippe ich doch einen zweiten Post.
Mein Probe-Patchwork-Kaleidoskop ist fertig. Und er ist fast gut.
Ich habe zwei Fehler gemacht:
- beim Zusammensetzen der Stücke habe ich einmal einen Denkfehler gemacht. *grummel*
- beim Zusammensetzen der Hälften habe ich noch nicht sauber genug gearbeitet.

So also sieht mein Probestück aus:

Ich mache noch eines. Diesmal in einer ordentlichen Farbordnung (wobei ich diesen Fehler verzeihbar finde bei zwei Farben...in schwarz weiß hätte das ganze etwas von einer "negativ Spiegelung") und auch mit einer wirklich sauberen Mitte. Ob ich das heute schaffe, wage ich aber zu bezweifeln :)

In der Weihnachtsbäckerei

Gestern habe ich gebacken. En Masse. In 6 Stunden habe ich vier Sorten Keks produziert und verziert.
 
Und nähtechnisch habe ich gestern mal ein Muster aus meinen Wunschstoffen gelegt, um zu schauen, ob die Farben überhaupt harmonieren.


Zumindest mein Auge protestiert ob der Farbzusammenstellung nicht. Heute werde ich dann mal ein Probe-Kaleidoskop nähen aus schwarz und weißer Baumwolle. Warum? Naja, ich stelle mir das Patchworken nicht so leicht vor. Vor allem aber möchte ich die Spitzen am "Original" doch bevorzugt beim ersten Versuch hinbekommen und das ganze nicht frustriert in die Ecke pfeffern, weil es nicht klappt.

Freitag, 18. November 2011

Auf die Dreiecks-Bahn geraten


Momentan aber mag ich mich nicht an wirklich große Projekte wie Weste oder Korsett setzen. Daher widme ich mich erstmal der Reparatur eines Rockes und dem Nähen eines Tischläufers für unseren Küchentüsch.
Und wer hätte es gedacht - das Patchwork-Fieber schwappt nun auch zu mir rüber. Ich spiele ja schon länger mit dem Gedanken, mich den geometrischen Formen mal zu widmen. Vor allem auch wegen der Mutter des werten Herrens. Und netterweise hat sie mir zwei Bücher ausgeliehen, zur Inspiration. Ich selber war skeptisch - stecke ich doch momentan in einer kreativen Tiefphase - aber ich habe ein Motiv gefunden, an das ich mich setzen werde.
Erstmal aber meine Stoffauswahl - vorsicht, es wird BUNT!
Welche Farbe ich als "Grund"-Farbe nehme, überlege ich mir noch. Vermutlich aber wird es blau.

Nun denn....so werde ich den Abend damit verbringen, das Schnittmuster auszuschneiden und meine Statistik in Minesweeper zu verbessern :)

Mittwoch, 16. November 2011

Es ist vollbracht!

Wie angekündigt, habe ich die letzten beiden Tage an meiner Military-Jacke weiter gearbeitet.

Ich habe den Kragen abgetrennt und erneut angenäht. Nun gefällt er mir auch :)
Dann habe ich die Ärmelsäume versäubert. Den Wollstoff habe ich umgeschlagen, gebügelt und die Nahtzugabe mit dem Hexenstich unsichtbar angenäht und anschließend das eingeschlagene Futter mit dem Matrazenstich angenäht.
Ebenso habe ich auch den Saum der Jacke versäubert. Es fehlten dann nur noch die Knöpfe und die Schließen. Und schon war das gute Stück fertig....
Kann mich bitte mal wer kneifen? Ich habe diese Jacke wirklich fertig???

Der Verschluß sind Rockhaken, die mir stabiler erschienen als Mantelhaken.

Und so beende ich nach knapp zwei Monaten meine Military-Jacke nach Burda. Was habe ich daraus gelernt?
IMMER EIN PROBETEIL MACHEN! und NIMM DIR ZEIT, MACH ES IN RUHE!
Jetzt werde ich mich erstmal aufs Sofa kuscheln und meine neue Burda durch blättern.

Donnerstag, 10. November 2011

Jacke und Schwerter

Und schon sind wieder einige Tage ins Land gezogen und ich stehe nun vor der Aufgabe, die letzten Tage zu rekonstruieren. Wo fange ich denn mal an? Hm, am besten alles der Reihe nach. Am Anfang anfangen ist immer eine gute Idee...

Am Sonntag stand ich ziemlich früh auf, um noch ein wenig an meiner Jacke zu nähen. Geschafft habe ich das Futter.
Hach, ich liebe einfach nur diesen Jacquard. Auch wenn er ausfranst wie blöd.

Nachmittags war ich dann mit dem werten Herren in Fürstenau. Unsere drei Schwertmänner haben nämlich eine nicht unwesentliche Rolle bei einer historischen Führung durch die Stadt Fürstenau eingenommen. Es gab unter anderem die Geschichte des Wilden Jans und eines Hollandgängers, der zum Mörder wurde, zu erzählen. Unsere Jungs haben diese Rollen spontan übernommen und gut improvisiert. Sofern es gut in der Presse ankam, wird das ganze in zwei Wochen noch einmal wiederholt. Angekündigt ist es zumindest bereits. [auf dem verlinkten Foto ist niemand von uns zu sehen....].Wir Mädels konnten wegen einer noch nicht vorhandenen geeigneten Gewandung leider nicht teilnehmen.

Abends setzte ich mich dann wieder an meine Jacke und machte den Kragen fertig.

Ein Blick ins Innenleben....
Der Kragen gefällt mir so aber noch nicht und wird noch einmal abgenommen.

Dienstag, 1. November 2011

Schulterklappen

Endlich mal wieder nähe ich an meiner Jacke weiter. Der Herbst hat mir ja zum Glück mit seinen konstanten > 10°C eine kleine Verschnaufspause gegönnt. Aber nächste Woche steht eine Dienstreise nach Bayern an, bis dahin möchte ich die Jacke fertig haben.
Also ran an den Speck! Apropos Speck.....heute morgen in der Fahrgemeinschaft drehte der Fahrer die Heizung so hoch, dass ich fragte, ob er uns backen möchte. Kommentar von meinem Mitbewohner (ja, wir wohnen zusammen, arbeiten zusammen und fahren auch noch in der gleichen Fahrgemeinschaft....): "Mela im Speckmantel". Ja, herzlichen Dank!

Da die Tage kürzer werden, habe ich abends nicht so die Lust, viel zu nähen. Daher für heute nur ein Mini-Update: die Schulterklappen sind fertig!

Gestern kam endlich mein Jacquard (Futter). Den schneide ich morgen dann zu. Und am WE werde ich dann hoffentlich diese Jacke zuende nähen können. Ich bin optimistisch...